‚Ich ficke die ganze Gesellschaft.‘

Dieses ganze ‚immer brav in die Schule gehen‘ habe ich ja bisher immer befolgt, doch irgendwann ist dann auch mal wieder gut.

Wenn man von der ersten bis zur siebten Stunde hat, also um 7 Uhr aufstehen muss und um 15 Uhr zuhause ist denkt man natürlich schon über den Sinn nach.
Diese Überlegung wird natürlich viel lieber mit dem ‚Das ist Sinnlos‘ beantwortet, vorallen wenn es am Morgen noch halb dunkel ist und es in strömen regnet.
Aber gut, man entscheidet sich dann trotzdem aufzustehen und mit Kaffe und ’ner Kippe bewaffnet los zu gehen. Wenn man beim Umsteigen dann einen netten Menschen trifft, den man am Vortag vergeblich suchte ist dann gleich alles viel schöner – der Regen ist nicht mehr so kalt und die Dunkelheit kommt einem wesentlich heller vor.
Doch wenn dem Kurs in dem man sitzt dann nach so 15 Minuten auffällt, dass auf dem Vertretungsplan steht, dass die ersten beiden Stunden ausfallen bekommt man Anfälle.
Wenn dann auch noch all die Menschen die man mag UND mit denen man den ganzen Tag Unterricht hat meinen, dass sie sich nicht noch zwei Vertretungsstunden antun wollen nur um dann Physik, Chemie und Französisch zu haben und gehen gehen die Anfälle weiter.
Dann kommt bloß noch, dass man vor dem Französischunterricht vor dem Nebengebäude (wo dieser stattfindet) steht um noch eine Zigarette (mit dem Freistunde habenden, netten Menschen vom U-Bahnhof) zu rauchen, wohl wissend das die Pause bloß 10 Minuten lang ist doch darauf achtend, dass die beiden Französichbesten und eine Person die ihre Sachen schon im Raum abgestellt hat weiterhin neben einem stehen und sagen, der Lehrer sei noch nicht da und er müsse ja auch an einem vorbei um zu dem Raum zu gelangen und denen dann nach 30 von 45 Minuten auffällt, dass der Lehrer doch schon längst da ist.
FUCK OFF!





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: