Archiv für September 2008

Abtreibungsverbot (§218) abschaffen / Gegen christlichen Fundamentalismus

Kundgebung: “Smash 218 // Gegen christlichen Fundamentalismus”
Am 20.09.2008, 11.30 Uhr auf dem Platz vor dem Roten Rathaus (Berlin, Neptunbrunnen)

Für den 20. September 2008 mobilisieren der Bundesverband Lebensrecht und einige andere Organisationen zu einem „Schweigemarsch” mit dem Titel „1000 Kreuze für das Leben”. Wir rufen dazu auf, diesem laut und mit vielfältigen Aktionen entgegenzutreten.

Die beteiligten Gruppen dieses „Schweigemarsches” bezeichnen sich als Lebenschützerinnen und Lebensschützer, bekannter sind sie unter „Pro Life”. Dabei geht es ihnen auf der Grundlage eines christlich-fundamentalistischen Weltbildes um das Verbot und die Bestrafung von Abtreibungen. Sie sprechen allen Frauen das Recht ab, über ihren Körper selbst zu bestimmen. Sie lehnen jeden Schwangerschaftsabbruch als „vorgeburtliche Kindstötung” ab. Statistisch unhaltbare Angaben über die Anzahl der Abtreibungen in Deutschland sowie die von Lebensschützer_innen erfundene Krankheit „Post-Abortion-Syndrom” sollen Frauen moralisch unter Druck setzen und einschüchtern, sowie den Staat dazu bringen, die Möglichkeit zum Schwangerschaftsabbruch weiter einzuschränken.
mehr…

Der Hang zum niedlichen…

Leider kann ich noch kein Bild von meinem „Urlaub“ posten, dass muss ich entweder digitalisieren oder digital zugesteckt bekommen. Solange kann man sich an diesem Entenbild aufheitern.
Bei mir erfüllte es diesen Zweck zumindest, als ich Samstag- bzw. Sonntagnacht ganz einsam und alleine mit schlechter laune nach hause fahren musste.
ll
Werbung der Berliner Wasserbetriebe

Friday Friday Friday

Soliparty zur Unterstützung antifaschistischer Projekte im Berliner Nordosten.
12. September 2008, 22 Uhr
Subversiv (Brunnenstr. 7, U-Bhf. Rosenthaler Platz)
DJ ELO (Pop, All Times)
No Pop No Style (Pop, Electro, Hiphop)
Cocktails gibt’s auch.
Veranstaltet von Emanzipative Antifaschistische Gruppe und Antifa Prenzlauer Berg.

Weiße Menschen als Statuen ohne das Kopf… oder so!


Menschen die, die ganze Nacht arbeiten müssen tun mir ein wenig leid. Ich versuche diesen Menschen mit allen mitteln Gesellschaft zu leisten. Telefonate, Besuche (die momentan zeitlich leider eingeschränkt sind, weil es Schulpflicht usw. gibt) und Filversorgung. Des weiteren möchte ich diese Menschen mit einem, meiner Meinung nach recht nettem Lied und einem ganz lustigem Video aufheitern.
Vielleicht sollte ich auch einfach nach 18 Stunden wach sein, wovon 8 in der Schule verbracht wurden, wovon 2 Stunden mit Sport verbracht wurden und Blutabnehmen nicht mehr versuchen etwas zu schreiben. Hört sich nämlich ganz schön beschissen an.

„Ja, ja Kommunismus ist schon ne ganz nette Idee.“

Reclaim your subway

Ich habe gestern Abend/Nacht meinen neuen Lieblingsfilm entdeckt.
Step up 2 the streets
heißt er und ist mehr als empfehlenswert. Eigentlich ein typischer Tanzfilm. Ein paar Gettho- Kids, ein paar Rich- Kids, etwas Liebe und abgefuckt gute Tanzszenen.
Hier meine beiden Lieblingsszenen:

Subway Prank (41O)

Final Dance (MSA)
Dieser Film ist einfach der absolute Hammer, mehr kann man dazu garnicht sagen…




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: